SPORT PRO FITNESS

ein Qualitätssiegel für höchste Ansprüche

Das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS stellt den hohen Standard vereinseigener Gesundheits- und Fitnessstudios heraus. Mit dem Siegel verschafft der organisierte Sport den Vereinen eine bundesweite Basis, sich im großen Markt der Fitnessanbieter qualitativ abzusetzen. Sportvereine sind eingeladen, das Qualitätssiegel beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zu beantragen. Studionutzern will SPORT PRO FITNESS Orientierungshilfe im Markt der Fitnessstudio-Anbieter geben. Und Vertrauen schaffen: Ein mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnetes Vereinsstudio verfügt über Personal mit hoher Qualifizierung und Serviceanspruch, beste Geräteausstattung und Hygienestandards.

(Quelle: DOSB)

Von der Idee bis zur Umsetzung - die Entstehung von SPORT PRO FITNESS

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der Deutsche Turner-Bund (DTB) und der Bundesverband Deutscher Gewichtheber (BVDG) sind gleichermaßen davon überzeugt: Der Gesundheits- und Fitnesssport ist von enormer Bedeutung! Ausdruck dieser Auffassung ist das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS.

SPORT PRO FITNESS ist das Qualitätssiegel für Sportvereine, die ein eigenes Fitnessstudio betreiben. Das Qualitätssiegel ermöglicht es den Vereinen, sich durch hohe Ansprüche neben der großen Masse der kommerziellen Fitnessstudios qualitativ zu behaupten.

Was lange währt, wird endlich gut - und alle werden fitter: Die Idee, ein Qualitätssiegel für Vereinsstudios einzuführen, hatte der Landessportverband (LSV) Baden-Württemberg bereits vor zwanzig Jahren.

Erst zehn Jahre später, 1998, geht das Siegel einen Schritt weiter von der Idee in Richtung Umsetzung. Den Anstoß dazu gibt der VfL Sindelfingen, der den LSV Baden-Württemberg zu einem Qualitätssiegel anregt. In einer Arbeitsgemeinschaft erarbeiten der LSV Baden-Württemberg, der Schwäbische Turnerbund, der Badische Turnerbund und der Baden-Württembergische Gewichtheberverband das Siegel »Geprüftes Vereins-Fitness-Studio«. 1999 tritt dieses Siegel in Baden-Württemberg in Kraft. Der VfL Sindelfingen ist der erste Verein, der sich mit dem Qualitätssiegel schmücken darf.

Zeitgleich tut sich auch in Nordrhein-Westfalen etwas in Sachen Stärkung von Sportvereinen mit Fitness-Studio: Der dortige LSB entwickelt das Gütesiegel »Anerkanntes Fitness-Studio« und zeichnet den TV Ratingen als ersten Verein damit aus.

2005 kann der DTB und der BVDG auf dem Turnfest in Berlin zum ersten Mal das bundesweite Prädikat »Ausgezeichnet! Fitness- und Gesundheitsstudio im Verein« an den TSG Rohrbach verleihen. Dieses Gütesiegel basiert auf den Prüfkriterien des Baden-Württembergischen Qualitätssiegels.

In den folgenden zwei Jahren erarbeiten der LSB Hessen, der LSV Baden-Württemberg, der DTB, der BVDG, der LSB Nordrhein-Westfalen und der DOSB Richtlinien für ein gemeinsames Siegel.  Eine Zusammenarbeit, die Früchte getragen hat: Im Oktober 2008 wird das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS auf der Bundeskonferenz Sportentwicklung des DOSB der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Qualitätskriterien von SPORT PRO FITNESS

Mit dem Siegel SPORT PRO FITNESS werden vereinseigene Fitness-Studios ausgezeichnet. Das zertifizierte Studio erfüllt die Kriterien des standardisierten Prüfkatalogs und reicht die von Seiten der Verbände benötigten Unterlagen ein. Der klassische Fitness- und Kursbetrieb stellt eine räumliche Einheit dar, wobei der Fitnessbereich (Trainingsfläche mit Geräten) und die Kurse in abgetrennten Räumen angeboten werden müssen. Die Mehrzahl der angebotenen Kurse hat eine Mindestdauer von 45 Minuten.

Ein Fitness-Studio, das mit dem Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS ausgezeichnet wird, erfüllt die hohen Maßstäbe, die das Zertifikat fordert. Das Studio muss acht verschiedenen Kriterien gerecht werden, die durch ein Punktesystem überprüft werden:

1. Qualifikation des Leitungs- und Betreuungspersonals
Nur wer entsprechend ausgebildet ist, darf ein Studio leiten. Das bedeutet entweder den Abschluss eines sportwissenschaftlichen Hochschulstudiums, die Ausbildung zum Sport- und Gymnastiklehrer, zum Physiotherapeuten oder in einem Bewegungsberuf (z.B. med. Bademeister/in, Masseur/in). Geprüft wird u. a. ob alle Mitarbeiter im sportlichen Bereich eine sportpraktische Lizenz haben und ob studiointerne Fortbildungen durchgeführt werden.

2. Sportfachliche Betreuung
Ein gesundheitsförderndes Training in einem SPORT PRO FITNESS-Studio setzt voraus, dass während des Trainings Fachpersonal im Studio anwesend ist, es einen Eingangstest zu Ausdauer, Beweglichkeit und Muskelfunktion gibt, ein Anamnesebogen erstellt wird und eine ausführliche Einweisung an den Geräten erfolgt.

3. Geräteausstattung
Im Cardiobereich müssen Geräte wie Fahrradergometer, Laufband, Stepper und Crosstrainer bereit stehen. Zur allgemeinen Kräftigung finden sich Trainingsmaschinen mit geführten Übungen (Maschinen, die den Bewegungsablauf vorgeben). Der Rumpf kann mit einem Rückentrainer mit und ohne Gewicht, einem Bauchtrainer, einem Bauchroller und einem Rumpfdrehgerät gekräftigt werden. Für die oberen Extremitäten kann man mit einem Latzug, einem Pullover, einem Bankdrück- und Rudergerät, einer Klimmzugstange, einem Bizeps- und Trizepsgerät und Dips trainieren. Es gibt die Möglichkeit, die Beine mit einem Strecker, einer Beinpresse, einem Beinbeuger, einem Adduktoren-, einem Abduktoren- und einem Hüftbeugegerät in Form zu bringen. Der Gymnastikbereich stellt unter anderem Matten, Schautafeln zum Dehnen, eine Sprossenwand und Wackelbretter zur Verfügung. Gymnastikkurse, z. B. Aerobic oder Pilates werden angeboten. Für die Kurse finden sich Ausstattungsutensilien wie Headset, Pezzibälle und Steps. Alle Geräte müssen einem Sicherheitsstandard (GS, TÜV) entsprechen und regelmäßig gewartet werden.

4. Kursangebote
Ein abwechslungsreiches Kursangebot gehört in den Fitness-Studio-Alltag wie eine optimale Geräteausstattung. Pro Kurs in den Bereichen Herz-Kreislaufangebote, Kraft- und Koordinationstraining sowie Entspannung/Wellness können die Vereine Punkte sammeln. Speziell hervorgehoben werden auch präventive/rehabilitative Gesundheitssportangebote, welche beispielsweise mit dem Siegel SPORT PRO GESUNDHEIT ausgezeichnet sind.

5. Präventionsmaßnahmen
In diesem Bereich liegt der Fokus auf der Mitarbeiterfortbildung und Mitgliederinformation. Werden die Themen Herz-/ Kreislauferkrankungen, Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates und Medikamentenmissbrauch in diesem Zusammenhang bearbeitet? Verpflichtend ist die Benennung eines Missbrauchsbeauftragten, welcher namentlich im Studio bekannt gemacht wird.

6. Räumliche Bedingungen
Geprüft wird, ob es z. B. einen separaten Gerätebereich, einen extra Gymnastikraum und einen Dehnbereich mit Spiegel gibt. Im Sanitärbereich wird u. a. auf abschließbare Spinde, auf die Be- und Entlüftungstechnik geachtet. Darüber hinaus gibt es Punkte für ein Schwimm- oder Dampfbad. Relevant sind ebenfalls Fragen rund um die Funktionsräume wie z. B. den Empfang. Ebenso für eine kostenlose Parkplatznutzung sowie die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel (bis zu 300 m). Eine Rolle für die Vergabe des Qualitätssiegels spielt außerdem das Rauchverbot in allen Räumlichkeiten, die Handtuchpflicht im Gerätebereich etc. Dass die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsregeln und Bedingungen für den Betrieb eines Fitness-Studios eingehalten werden, ist unabdingbar für das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS.

7. Service
Für die folgenden Serviceleistungen können die Vereine Punkte erwerben: Gibt es ein Rücktrittsrecht und ein Probetraining? Verlangt der Vertrag keine Mindestlaufzeit? Gibt es eine Ernährungsberatung und die Möglichkeit, Kinder betreuen zu lassen? Gibt es Kooperationen im Gesundheitsbereich?

8. Umweltkriterien
Im Sinne des Umweltschutzes legt SPORT PRO FITNESS Wert auf Ressourcenschonung (z. B. bei Herzenergie und Strom) und vergibt Zertifikatspunkte beispielsweise für eine Wärmedämmung des Hauses und isolierende Fenster.

Vom Antrag bis zur Prüfung - wie geht das?

Der Weg bis zur Verleihung des Qualitätssiegels SPORT PRO FITNESS führt für die Vereine über folgende Schritte:

  1. Die Unterlagen für den Antrag auf das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS kann ein Sportverein mit einem eigenen Fitnessstudio beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), beim Deutschen Turner-Bund (DTB) oder beim zuständigen Landessportbund (LSB/LSV) anfordern.
  2. Die ausgefüllten Unterlagen schickt der Verein an den DTB oder den LSB zurück. Der Verein erhält eine Eingangsbestätigung.
  3. Dort werden die Unterlagen geprüft. Anschließend wird ein Vor-Ort-Termin vereinbart, bei dem zwei Prüfer/ Experten das Studio prüfen.
  4. Erfüllt das Studio alle Anforderungen, wird das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS zunächst für zwei Jahre möglichst öffentlichkeitswirksam an den Verein übergeben. Geeignet ist hierfür z. B. ein »Tag der offenen Tür«.
  5. Nach zwei Jahren erfolgt eine erneute Prüfung beim ausgezeichneten Verein.

Die Prüfung ist kostenpflichtig. Bitte entnehmen Sie weitere Informationen aus dem Prüfkatalog oder wenden sie sich an die Ansprechpartner des Qualitätssiegels SPORT PRO FITNESS.

Mit der Verleihung des Qualitätssiegels SPORT PRO FITNESS erhält der ausgezeichnete Verein die folgenden Serviceleistungen:

  • Drucktechnische und elektronische Nutzung der Marke SPORT PRO FITNESS für sämtliche Produkte des Vereins (z. B. Briefbogen, Homepage etc.)
  • Nutzung und Individualisierung des Initiates file downloadSPORT PRO FITNESS-Posters
  • Vergünstigte Teilnahme bei Aus- und Fortbildungen der BVDG und des DTB
  • Plattform zum Erfahrungsaustausch beim jährlich stattfindenden Studioleitertreffen
  • Ausbildungsgutschein des DTB

Die Lizenzierung des vereinseigenen Fitness-Studios mit der Verleihung des Qualitätssiegels SPORT PRO FITNESS enthält für den Bewerber eine Vorortprüfung, mit der die Erfüllung der Qualitätsstandards nachgewiesen, bzw. überprüft wird. Der Bewerber erhält zur Bestätigung seiner Leistung das Qualitätssiegel, die Urkunde und ein Servicepaket für zwei Jahre. Den Kriterien-/Prüfkatalog finden Sie auf unserer Download-Seite. 

Das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS ist speziell für vereinseigene Gesundheits- und Fitnessstudios gedacht. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der Deutsche Turner-Bund (DTB) und der Bundesverband Deutscher Gewichtheber (BVDG) dokumentieren mit ihm die große Bedeutung, die sie dem Gesundheits- und Fitnesssport beimessen. 

Mit dem Qualitätssiegel schafft der organisierte Sport den Vereinen die Basis, sich mit hohen Serviceleistungen im großen Markt der Fitnessanbieter qualitativ hervorzuheben. Ein Antrag eines Vereins zur Erlangung des Qualitätssiegels SPORT PRO FITNESS wird von einem Expertenteam geprüft. Nach einer positiven Beurteilung erhält das Antrag stellende Vereinsfitness-Studio das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS.

undefinedAcht verschiedene Kriterien werden mit Hilfe eines Punktesystems überprüft, in jedem Bereich muss eine Mindestpunktzahl erreicht werden. Bei Erreichung der geforderten Punktzahl wird das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS vergeben. Das Logo enthält den Zusatz »Fitness- und Gesundheitsstudio im Sportverein«, um deutlich zu machen, dass es sich um ein gesundheitsförderndes Sporttreiben in zertifizierten Studios ausschließlich von Sportvereinen handelt.

Vorteile für Studionutzer
Das bundesweite Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS bietet Gesundheits- und Fitnessinteressierten eine klare Orientierungshilfe im Anbieter-Dschungel. Nach einer Untersuchung der Universität Kiel stellt der Verbraucher bestimmte Anforderungen an ein Gesundheits- und Fitnessstudio. Höchste Priorität hat dabei die Qualifikation des Personals. Danach rangieren Geräteausstattung sowie Hygieneaspekte. Diese Anforderungen erfüllt das bundesweite Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS.

Der Vorteil der Sportvereine bei der Gewinnung von Studiomitgliedern liegt darüber hinaus in der jahrzehntelang gewachsenen eigenen Struktur. Sie bieten mehr als nur Sport. Sie schaffen Geselligkeit und soziale Vernetzung und somit die beste Voraussetzung für eine längerfristige Bindung an das vereinseigene Studio.
Für den Fitness-Fan bieten sich folgende Vorteile:

  • Hohe Qualifikation des Betreuungspersonals
  • Regelmäßige Überprüfung des Qualitätsstandards alle zwei Jahre
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hoher Geselligkeits- und Vernetzungswert
  • Vielfältige Sportangebote (Gerätetraining und Kursangebote)
  • Maßnahmen gegen Medikamentenmissbrauch

Ausgezeichnete Vereinsstudios

Auflistung der ausgezeichneten Vereinen

 

 

Info-Flyer
Leporello mit allen notwendigen Informationen zum Qualitätssiegel. Download!

Prüfkatalog
Der Prüfkatalog gibt einen guten Überblick über alle zur Erlangung des Qualitätssiegels notwendigen Kritieren. Machen Sie ruhig vorab einmal einen Selbsttest und schauen, wo Sie stehen. Download!

Datenschutzerklärung
Einverständniserklärung zur Datennutzung im Internet. Download!

Leitfaden "Das Fitness-Studio im Sportverein"
Der Leitfaden ist ein Ratgeber und Wegweiser für Sportvereine auf dem Weg zu einem eigenen Fitness-Studio. Er zeigt die Prozesse auf, die bei der Planung und Umsetzung des Vorhabens zu beachten sind, und an welcher Stelle Probleme entstehen können. Er informiert über die Ausrichtung eines Studios, die räumliche Planung, die Personalwirtschaft, das Umweltmanagement, die Finanzen und Kooperationsmöglichkeiten. Viele Erfahrungswerte von Verantwortlichen bereits bestehender Studios sind in den Leitfaden mit eingeflossen. Download!

Ihre Ansprechpartner in den Landessportbünden und Fachverbänden

Vereine, die Interesse haben, das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS zu erwerben, wenden sich an einen der folgenden Ansprechpartner.

Deutscher Olympischer Sportbund
Constanze Gawehn
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt
069 / 6700 214
gawehn@remove-this.dosb.de 

Brigitte Dietrich
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt
069 / 6700 298
dietrich@remove-this.dosb.de

Deutscher Turner-Bund
Heidrun Krämer
Otto-Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt
069 / 67 801 - 143
hotline@dtb-online.de

Bundesverband Deutscher Gewichtheber   
Geschäftsstelle
Ramona Müller
Badener Platz 6
69181 Leimen
06224 / 975110
mueller@bvdg-online.de

Landessportverband Baden-Württemberg
Torsten Schnittker
Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart
0711 / 280 77 - 870
t.schnittker@remove-this.lsvbw.de

Landessportbund Hessen
Christina Haack
Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt
069 / 67 89 447
chaack@lsbh.de

Hamburger Sportbund
Katrin Gauler
Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg
040 / 41 908 - 225
k.gauler@remove-this.hamburger-sportbund.de

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.